Mindeststandards

Im weitgehend liberalisierten Postmarkt hat die PostCom Mindeststandards für die Arbeitsbedingungen festgesetzt, die am 1. Januar 2019 in Kraft getreten sind. Die Mindeststandards schützen Angestellte, die keinen gesamtarbeitsvertraglichen Schutz geniessen, vor Lohndumping, müssen aber gleichzeitig auch den Markteintritt von neuen Anbieterinnen ermöglichen. Die Sozialpartner können darüber hinaus andere Bedingungen vereinbaren.

Am 4. Juli 2022 hat die Eidgenössische Postkommission PostCom die Revision der Verordnung über die Mindeststandards für die Arbeitsbedingungen im Bereich der Postdienste (VMAP) in Konsultation geschickt. Diese Konsultation gibt den meldepflichtigen Anbieterinnen von Postdiensten sowie weiteren an den Arbeitsbedingungen interessierten Kreisen (Gewerkschaften, Arbeitsmarktbehörden, usw.) die Möglichkeit, sich zur Anpassung von Artikel 2 Abs. 1 der VMAP sowie zu deren Inkraftsetzung, die auf den 1. Juli 2023 vorgesehen ist, zu äussern. Die Konsultation läuft bis am 12. August 2022.

Verordnung

Verordnung der Postkommission über die Mindeststandards für die Arbeitsbedingungen im Bereich der Postdienste (VMAP) vom 30. August 2018

 

Erläuterungen

Erläuterungen der Postkommission vom 30. August 2018 zur Verordnung der Postkommission über die Mindeststandards für die Arbeitsbedingungen im Bereich der Postdienste vom 30. August 2018 (VMAP)

 

Ergänzende Dokumente

Studie Postmarkt Graf-Flückiger, November 2017

Studie Postmarkt Graf-Flückiger, März 2018 (Zusatz)

Zum Seitenanfang

Letztes Update: 08.07.2022