Postmarkt: Konzession für UPS United Parcel Service (Schweiz) AG

Bern, 16.03.2010 - Bundesrat Moritz Leuenberger hat auf Antrag der Postregulationsbehörde (PostReg) dem privaten Postunternehmer UPS United Parcel Service (Schweiz) AG eine Konzession für die Beförderung von Paketen und Briefen über 50 Gramm erteilt.

Private Postanbieter, die adressierte Pakete bis 20 Kilogramm, Briefe über 50 Gramm im Inland oder Briefe ins Ausland befördern und damit einen Jahresumsatz von 100 000 Franken erzielen, müssen bei der Postregulationsbehörde (PostReg) eine Konzession beantragen. Nur wer branchenübliche Arbeitsbedingungen garantiert, erhält eine Bewilligung.

 

Moritz Leuenberger, Vorsteher des Departements für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (UVEK), hat auf Antrag von PostReg dem privaten Unternehmen UPS United Parcel Service (Schweiz) AG eine Konzession erteilt. Die Firma ist eine Tochterfirma der UPS United Parcel Service Europa. Sie erbringt hauptsächlich Dienstleistungen in den Bereichen Paket und Express. UPS United Parcel Service (Schweiz) AG wird auch in der Schweiz vorwiegend adressierte Pakete bis 20 Kilogramm befördern, daneben Briefe über 50 Gramm. Die Konzession gilt ab dem 1. April 2010. 

 

Mit UPS United Service (Schweiz) AG besitzen mittlerweile 26 private Postanbieter eine Konzession - die Liste mit den Konzessionären ist unter www.postreg.admin.ch publiziert.

Adresse für Rückfragen

Kontaktperson: Adrien de Werra: 031 324 13 27

Postregulationsbehörde PostReg
Monbijoustrasse 51A
3003 Bern
Tel.: +41 31 322 50 94

Herausgeber

Eidgenössische Postkommission PostCom
http://www.postcom.admin.ch/de/



Zum Seitenanfang

Letztes Update: 03.01.2022