Kommission Poststellen behandelt erste Ymago-Agenturen

Bern, 07.06.2007 - Die Kommission Poststellen behandelte an ihrer Sitzung vom 5. Juni 2007 drei Eingaben von Gemeinden gegen die Schliessung ihrer Poststellen. Gestützt auf die Kriterien der Postgesetzgebung sprach sie zustimmende Empfehlungen zur Errichtung von Agenturen in den beiden bündnerischen Gemeinden Pany und Feldis/Veulden sowie zur Schliessung der Poststelle Zürich-Hauptbahnhof aus. Der Zugang der Bevölkerung zu den Dienstleistungen der Grundversorgung bleibt in allen drei Fällen in angemessener Distanz gewährleistet.

An ihrer Sitzung vom 5. Juni 2007 hat die vom UVEK eingesetzte, unabhängige Kommission Poststellen drei Eingaben von Gemeinden gegen Schliessungsentscheide der Post behandelt.

 

In den beiden bündnerischen Gemeinden 7243 Pany (politische Gemeinde Luzein) und 7404 Feldis/Veulden will die Post die bisherigen Kleinstpoststellen mit kurzen Öffnungszeiten durch Agenturen in den dortigen Volg-Läden ersetzen. Die Kommission behandelte mit diesen beiden Fällen erstmals seit dem Entscheid der Post über die Umsetzung von Ymago vom Oktober 2006 zwei konkrete Umsetzungsentscheide. Sie konnte in beiden Fällen eine zustimmende Empfehlung aussprechen, da alle Kriterien der Postgesetzgebung erfüllt sind. Die Kommission hat mit Interesse davon Kenntnis genommen, dass die Post sich für Agenturen entschieden hat, obwohl in beiden Gemeinden auch die Einführung des rein betriebswirtschaftlich günstigeren Hausservices oder gar eine ersatzlose Schliessung der Poststelle möglich gewesen wären. Die Post kam damit nebst Marktüberlegungen auch dem Wunsch der Gemeinden nach einer weiteren physischen Präsenz der Post vor Ort nach. Diese gewichten die Gemeinden offenbar höher als das Angebot der vollen Grundversorgung an der Haustür beim Hausservice. Durch die Zusammenarbeit der Post mit dem Volg-Laden wird zudem die lokale Infrastruktur gestärkt. Dies liegt durchaus im Interesse der Kundschaft, die zwar auf die Bareinzahlung vor Ort verzichten muss, dafür jedoch künftig für die alltäglichen Postgeschäfte von wesentlich längeren Öffnungszeiten profitieren kann.

 

Gestützt auf die Kriterien der Postgesetzgebung kam die Kommission auch hinsichtlich der Schliessung der Poststelle im Hauptbahnhof Zürich zu einer zustimmenden Empfehlung. Die bestehende Poststelle fällt dem Umbau des Hauptbahnhofs zum Opfer; die Schliessung beruht somit nicht auf einem freien Entscheid der Post. Durch die Schliessung wird die flächendeckende Grundversorgung in Zürich City in keiner Weise gefährdet. Auch der Bahnhofkundschaft steht mit der Sihlpost in nächster Nähe zum heutigen Standort weiterhin eine Poststelle mit Vollangebot und sehr attraktiven Öffnungszeiten zur Verfügung. Damit sind nach Ansicht der Kommission auch die vom Stadtrat geltend gemachten speziellen regionalen Gegebenheiten genügend berücksichtigt, zumal sich die Pendlerströme durch den Bahnhofsumbau noch weiter Richtung Sihlquai/Sihlpost verlagern werden, als dies bereits heute der Fall ist.

 

Die Empfehlungen der Kommission werden im Wortlaut im Internet unter der Adresse www.postreg.admin.ch (PostReg/Kommission Poststellen) veröffentlicht.

Adresse für Rückfragen

Kommission Poststellen

PostReg
Geschäftsstelle Kommission
3003 Bern

Tel.: +41 31 322 50 94

Herausgeber

Eidgenössische Postkommission PostCom
http://www.postcom.admin.ch/de/



Zum Seitenanfang

Letztes Update: 03.01.2022